Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Dr. Margarita Aleksahhina

Zwischen transnationalen Beziehungen und rivalisierenden Nationalisierungsstrategien

Identifikationsprozesse von ‚Russen‘ in Estland (1991-2007)
• Universität Leipzig • Buch (Gebunden) • Dissertation • Deutsch • Softcover (Paperback) • 21,0 x 14,8 cm (DIN A5) • 162 Seiten • Neu (eingschweißt in Folie)
49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 9783863760779
  • 978-3-86376-077-9
Mai 2014 ? Politische Krise und bewaffneter Konflikt in der Ukraine. Während die Rebellen im... mehr

Mai 2014 ? Politische Krise und bewaffneter Konflikt in der Ukraine. Während die Rebellen im Osten der Ukraine in europäischen Medien als "prorussische" Separatisten inszeniert werden, bezeichnen sie sich selbst schlicht als Russen. Russland fordert die Ukraine zum Dialog mit allen "Ukrainern" auf. Die NATO will rüsten und entsendet Schutztruppen in die baltischen Staaten. Um welche kollektive Identität wird denn gekämpft? Als im Zuge der Demokratiebewegung das multinationale Reich ? die Sowjetunion ? 1991 zerfiel, gerieten die Identifikationsprozesse der russischsprachigen Minderheiten in Estland, Lettland, der Ukraine, der Republik Moldau und Kasachstan etc. ins Zentrum der erhöhten Aufmerksamkeit der Forschung. Die russischsprachige Bevölkerung bildet heute in Estland circa 32% der Bevölkerung, etwa 25% davon sind ethnisch definierte Russen. Trotz ihrer Zahl mobilisierte sich die russischsprachige Minderheit in Estland nicht, um sich dem Nationalisierungsdruck in ihrem Residenzstaat zu entziehen. Das Interesse dieser Fallstudie richtet sich sowohl auf die Konstruktion der Identität als auch auf die Identitätsbildung kultureller und politischer Orientierung durch Bezugnahmen der Angehörigen der Minderheit auf Residenz- und Referenzstaaten mit Blick auf Institutionalisierung und Kodifizierung der Grenzen und nationale Diskurse und auf trans- bzw. internationale Akteure.

Titel: Zwischen transnationalen Beziehungen und rivalisierenden Nationalisierungsstrategien
Untertitel: Identifikationsprozesse von ‚Russen‘ in Estland (1991-2007)
Autor: Dr. Margarita Aleksahhina
Auflage: 1. Auflage
Hochschule: Universität Leipzig
Erschienen: 1. Aufl. 01.09.2014
Fachbereich: Geschichtswissenschaft
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: 162 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: Diasporapolitik Russlands, Estland, Integrationspolitik, Kollektive Identität, Rechtslage, russischsprachige Minderheit, Selbstbilder von Minderheit
Details "Zwischen transnationalen Beziehungen und rivalisierenden Nationalisierungsstrategien"
Titel: Zwischen transnationalen Beziehungen und rivalisierenden Nationalisierungsstrategien
Untertitel: Identifikationsprozesse von ‚Russen‘ in Estland (1991-2007)
Autor: Dr. Margarita Aleksahhina
Auflage: 1. Auflage
Hochschule: Universität Leipzig
Erschienen: 1. Aufl. 01.09.2014
Fachbereich: Geschichtswissenschaft
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: 162 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: Diasporapolitik Russlands, Estland, Integrationspolitik, Kollektive Identität, Rechtslage, russischsprachige Minderheit, Selbstbilder von Minderheit
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Zwischen transnationalen Beziehungen und rivalisierenden Nationalisierungsstrategien"
Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen zum Buch 0
Lesen Sie von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen