Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Dr. Petra Schenke

Female Victorian Fiction

Shaping the Reader`s Mind
• Buch (Gebunden) • Dissertation • Englisch • Softcover (Paperback) • 21,0 x 14,8 cm (DIN A5) • 251 Seiten • Neu (eingschweißt in Folie)
39,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 9783863760397
  • 978-3-86376-039-7
From the original 19th-century philosophical, scientific and literary texts, we have seen how... mehr

From the original 19th-century philosophical, scientific and literary texts, we have seen how the first professional female novelists under Queen Victoria's tutelage have succeeded in shaping readers' minds. This research focuses on Victorian prose that has either won the esteem of its contemporary audience and/or has been popularized by 20th- and 21st-century critics. Conservative efforts to educate young Victorian minds through 'quality literature' according to high standards of morality were hampered in the second half of the 19th century by the dramatization of scandal and crime in the popular sensation novel. The need for instructed learning alongside the evolutionary development of natural talents and moral propensities has been carefully acknowledged by renowned authoresses. With a different approach previously neglected by British literary scholars we have explored the educational relevance of foreign language and literature inside the Victorian female novel. Additionally, through reading about the emotional experiences of Victorian women (and men) in fiction from an informed modern point of view, we should gain a deeper understanding of the intricate psychological designs used by 19th-century female writers.

Titel: Female Victorian Fiction
Untertitel: Shaping the Reader`s Mind
Autor: Dr. Petra Schenke
Auflage: 1. Auflage
Erschienen: 1. Aufl. 18.03.2013
Fachbereich: Anglistik & Amerikanistik, Germanistik & Literatur
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Englisch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: 251 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: 19th century fiction, Bronte, crime fiction, Darwinism literature, empathy in fiction, Englisch, female heroine, female novel, foreign language learning, Frauenroman, gender conflict in fiction, George Eliot, Geschichte 1837-1901, ghost stories, girls`reading, Gothic fiction, historical English novel, literature as art, New Woman novel, reading in education, sensation novel, sexuality in fiction, social realism in fiction, Victorian authoress, Victorian literature, Victorian novel, women`s psychology
Kundenbewertungen
Marie E. 05.01.2021

Tolle Aufmachung

Eine angenehm zu lesende Arbeit, fachlich auf der Höhe und fundiert gearbeitet. Ein kleines Highlight ist auch die Optik des Buches, die ästhetisch was zu bieten hat und anspricht. Die Verarbeitung des Buches ist sehr gut und es wurde schnell und sicher verpackt geliefert. Das Geld ist gut investiert! He

Bewertungsübersicht anzeigen
Details "Female Victorian Fiction"
Titel: Female Victorian Fiction
Untertitel: Shaping the Reader`s Mind
Autor: Dr. Petra Schenke
Auflage: 1. Auflage
Erschienen: 1. Aufl. 18.03.2013
Fachbereich: Anglistik & Amerikanistik, Germanistik & Literatur
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Englisch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: 251 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: 19th century fiction, Bronte, crime fiction, Darwinism literature, empathy in fiction, Englisch, female heroine, female novel, foreign language learning, Frauenroman, gender conflict in fiction, George Eliot, Geschichte 1837-1901, ghost stories, girls`reading, Gothic fiction, historical English novel, literature as art, New Woman novel, reading in education, sensation novel, sexuality in fiction, social realism in fiction, Victorian authoress, Victorian literature, Victorian novel, women`s psychology
(von Julia Pfrötschner - OPTIMEDIEN Redaktion, Leitung: Karolin Timmermann) Im Kopf des... mehr

(von Julia Pfrötschner - OPTIMEDIEN Redaktion, Leitung: Karolin Timmermann)
Im Kopf des Lesers: Die Neue Frau in der Literatur des Viktorianischen Zeitalters
Die schriftstellerische Tätigkeit von Autorinnen ist heute ein fester Bestandteil des Literaturbetriebs. Bestsellerlisten, Redaktionen und Lehranstalten ohne Beteiligung von Frauen sind kaum vorstellbar. Die Frage, ob Frauen literarisch tätig werden können bzw. sollten, stellt sich heute nicht mehr. Die selbstbestimmte, schreibende, publizierende Frau ist alltäglich geworden. Einer Zeit lange vor dieser Selbstverständlichkeit, vor der Diskussion um Gleichberechtigung oder Frauenquote, widmet sich Dr. Petra Schenke in ihrem Buch „Female Victorian Fiction: Shaping the Reader’s Mind“. Vor dem Hintergrund der patriarchischen Gesellschaft des Viktorianischen Zeitalters beleuchtet Dr. Schenke die besondere, mitunter schwierige Position der neuzeitlichen englischen Autorinnen. Zu diesem Zweck stellt sie ein vielschichtiges Portrait zum Thema vor. Einen Schwerpunkt der Ausführungen bilden erzieherische und soziale Konventionen der Zeit, ebenso wie epochenspezifische und gattungsrelevante Aspekte. So befasst sich Dr. Schenke unter anderem mit Romankonzepten, literarischen Traditionen und nicht zuletzt der Genderthematik. Welchen Herausforderungen sich die Autorinnen gegenübersahen und welche Rolle diese im England des 19. Jahrhundert eingenommen haben, werden dabei umfassend erörtert. Eines der prominentesten Beispiele stellt in diesem Zusammenhang wohl Charlotte Brontë dar, der Dr. Schenke in ihren Ausführungen eine besondere Relevanz zuschreibt und ein eigenes Kapitel zuweist. Vor allem dank ihres Romans „Jane Eyre“ gilt sie noch heute als eine der bekanntesten Schriftstellerinnen der Viktorianischen Zeit. Wie Brontës Prosa und die anderer Frauen ihrer Epoche die Ansichten und Denkweisen der Leserschaft beeinflusst haben, ist für Dr. Schenke von zentraler Bedeutung. Dabei geht es ihr nicht in erster Linie darum, die – vor allem gesellschaftlichen – Verdienste der sogenannten „New Woman“ darzustellen, vielmehr zeigt sie, auf welche Weise die Schriftstellerinnen vorherrschende Konventionen und Geschlechterrollen in ihren Werken thematisieren. Statt offen Kritik an der männlichen Weltanschauung zu üben, diente die Literatur den Autorinnen als Möglichkeit innerhalb der Erzählungen veraltete Vorstellungen kritisch zu reflektieren. Als Untersuchungsgegenstände wählt Schenke nicht nur bekannte Werke, auch bis dato eher unbeachtete Prosa findet Eingang in die Analyse. Ein tieferes Verständnis der von den Viktorianischen Autorinnen verwendeten, komplexen psychologischen Konstruktion wird dank dieser breitgefächerten Herangehensweise möglich. Interessante Antworten darauf, welchen Einfluss diese auf die Leserschaft gehabt haben, verspricht die Lektüre des Buches. Dr. Petra Schenke forscht gegenwärtig in England und befasst sich in diesem Zusammenhang mit der Rolle der Frau in der Kunst und Literatur des multikulturellen Großbritanniens. Zuvor war sie als Lehrerin für Englisch und Latein an Gymnasien tätig und beteiligte sich an der universitären Lehrerausbildung. Ihre Dissertation an der Universität Hamburg verfasste sie 1992 im Bereich der Literaturvermittlung im fortgeschrittenen Englischunterricht. Ihr Buch “Female Victorian Fiction: Shaping the Reader’s Mind“ richtet sich vor diesem Hintergrund nicht nur an Kultur- und Literaturwissenschaftler, sondern ist ebenso für Didaktiker und (angehende) Lehrer im Fachbereich Englisch äußerst interessant.

Dr. Schenke has graduated with distinction in English & American Studies, Classical... mehr

Dr. Schenke has graduated with distinction in English & American Studies, Classical Philology and Education. Her PhD-research in Hamburg (1990) focussed on teaching literature in the advanced English classroom. She has taught for many years at secondary schools and has also worked in the English Department at Munich University and the Education Department at Hamburg University in association with the Language Centre. For the last few years she has lived in Sussex, England, where she has tried to explore a multicultural British culture for women in art and literature.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Female Victorian Fiction"
05.01.2021

Tolle Aufmachung

Eine angenehm zu lesende Arbeit, fachlich auf der Höhe und fundiert gearbeitet. Ein kleines Highlight ist auch die Optik des Buches, die ästhetisch was zu bieten hat und anspricht. Die Verarbeitung des Buches ist sehr gut und es wurde schnell und sicher verpackt geliefert. Das Geld ist gut investiert! He

Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen zum Buch 0
Lesen Sie von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen