Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Dr. Claudius Schiller

Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive

Analyse der Einflussfaktoren auf Lernprozesse in ausgewählten Unternehmen im Landkreis Cloppenburg
• Buch (Gebunden) • Dissertation • Deutsch • Softcover (Paperback) • 21,0 x 14,8 cm (DIN A5) • XII, 220 Seiten • Neu (eingschweißt in Folie)
49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 9783863760120
  • 978-3-86376-012-0
In vielen deutschen Landkreisen entwickelt sich die Integration von gering qualifizierten... mehr

In vielen deutschen Landkreisen entwickelt sich die Integration von gering qualifizierten Arbeitskräften in den Arbeitsmarkt zu einer betriebswirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Herausforderung. Defizite in der formalen Schul- und Berufsbildung erfordern betriebliche Lernanstrengungen, um berufliche Kompetenzen nachzuqualifizieren und dadurch die Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitskräften nachhaltig zu sichern. Am Beispiel des niedersächsischen Landkreises Cloppenburg, dessen positive Arbeitsmarktentwicklung insbesondere bei gering- und mittelqualifizierten Arbeitskräften als Erfolgsgeschichte gilt, wurden vier hinsichtlich der Branchen- und Qualifikationsstruktur des Landkreises Cloppenburg charakteristische Unternehmen ausgewählt. Mit Hilfe von Methoden sozialer Netzwerkanalyse und Strukturgleichungsmodellierung werden von insgesamt 343 Beschäftigten betriebliche Lernprozesse analysiert. Neben formalen und informellen Lernformen stellt das regionale Umfeld eine wichtige Determinante betrieblichen Lernens dar: Kooperationsnetzwerke auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen und regionale sozio-kulturelle Charakteristika beeinflussen Lernprozesse, als deren Erfolgsvariable berufliche Kompetenz der Beschäftigten Politikimplikationen für gezielte Maßnahmen der Arbeitsmarktintegration von Geringqualifizierten liefert.

Titel: Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive
Untertitel: Analyse der Einflussfaktoren auf Lernprozesse in ausgewählten Unternehmen im Landkreis Cloppenburg
Autor: Dr. Claudius Schiller
Auflage: 1. Auflage
Erschienen: 1. Aufl. 13.04.2012
Fachbereich: Geowissenschaft
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: XII, 220 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: Arbeitskraftprofile, Arbeitsmarkt, berufliche Kompetenz, betriebliche Lernprozesse, Betriebliches Lernen, Cloppenburg, Formales Lernen, Informelles Lernen, Innerbetriebliche Netzwerke, Kompetenz, Lernen, Lernprozesse, Modellierung betrieblichen Lernens, Netzwerktheorie, Operationalisierung beruflicher Kompetenz, Qualifikatorischer Strukturwandel, räumliche Nähe, räumliche Perspektive, Sektoraler Strukturwandel, Skill-Biased Organizational Change, Soziale Netzwerkanalyse, Strukturgleichungsmodellierung, Strukturwandel
Details "Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive"
Titel: Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive
Untertitel: Analyse der Einflussfaktoren auf Lernprozesse in ausgewählten Unternehmen im Landkreis Cloppenburg
Autor: Dr. Claudius Schiller
Auflage: 1. Auflage
Erschienen: 1. Aufl. 13.04.2012
Fachbereich: Geowissenschaft
Produkttyp: Buch (Gebunden)
Produktart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Einband: Softcover (Paperback)
Maße: 21,0 x 14,8 cm (DIN A5)
Umfang: XII, 220 Seiten
Zustand: Neu (eingschweißt in Folie)
Keywords: Arbeitskraftprofile, Arbeitsmarkt, berufliche Kompetenz, betriebliche Lernprozesse, Betriebliches Lernen, Cloppenburg, Formales Lernen, Informelles Lernen, Innerbetriebliche Netzwerke, Kompetenz, Lernen, Lernprozesse, Modellierung betrieblichen Lernens, Netzwerktheorie, Operationalisierung beruflicher Kompetenz, Qualifikatorischer Strukturwandel, räumliche Nähe, räumliche Perspektive, Sektoraler Strukturwandel, Skill-Biased Organizational Change, Soziale Netzwerkanalyse, Strukturgleichungsmodellierung, Strukturwandel
(von Ludwig Lagershausen - OPTIMEDIEN Redaktion) „Sehr geehrte/r Frau/Herr Schmidt, aufgrund... mehr

(von Ludwig Lagershausen - OPTIMEDIEN Redaktion)
„Sehr geehrte/r Frau/Herr Schmidt, aufgrund zu geringer Qualifikation können wir Sie leider nicht in unserem Betrieb einstellen“ – so oder so ähnlich mag es klingen, wenn Arbeitsuchende eine Absage auf eine Bewerbung in einem Unternehmen erhalten. Der angeführte Grund, nicht genügend qualifiziert zu sein, kann in dieser Hinsicht vielerlei Dinge bedeuten: zu wenig Berufserfahrung, keine adäquate Schulbildung, zu schwache Leistungsnachweise in Form von Zeugnissen sowie auch Schwierigkeiten im Umgang mit technischen Geräten oder fehlende Sprachkenntnisse. Der Fehler ist zumindest teilweise im Bildungssystem zu suchen, anstatt ausschließlich beim Bewerber selbst. Dennoch ist die Arbeitskraft letztendlich der Leidtragende, wenn man bei der Arbeitsplatzsuche leer ausgeht.
Trotz bestehender Schwierigkeiten werden aber auch diese gering qualifizierten Arbeitnehmer eingestellt. Fehlende Kompetenz und Praxiserfahrung werden mit dem Konzept des Betrieblichen Lernens ausgeglichen. Getreu dem Motto „Was nicht ist, kann ja noch werden“ ist das Ziel etwaiger Maßnahmen, Arbeitskräfte in Betriebe zu integrieren und Sie zu bestmöglichen Arbeitskräften auszubilden. Schulische und qualifikatorische Defizite werden auf diese Weise ausgeglichen.
Claudius Schiller widmet diesen Vorgängen seiner Dissertation. An ausgewählten Unternehmen aus dem niedersächsischen Landkreis Cloppenburg stellt er die Bedeutung des betrieblichen Lernens für die Kompetenz von Arbeitskräften dar. Neben umfangreichen empirischen Analysen untersucht er weitgehend alle relevanten Aspekte des Betrieblichen Lernens sowie dessen Einfluss auf berufliche Kompetenz. Dass die Wahl dabei auf einen Landkreis des Oldenburger Münsterlandes fiel, ist von besonderer Bedeutung, denn gerade diese Region trotzt der aktuellen und allgegenwärtigen Wirtschaftskrise enorm. Losgelöst von nationalen und internationalen Einflüssen sind hier (vielleicht auch Dank des Betrieblichen Lernens) ein stabiler Arbeitsmarkt, eine positive Beschäftigungsentwicklung und eine äußerst niedrige Arbeitslosenquote beheimatet.
Der Autor Claudius Schiller studierte Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie, Politische Wissenschaften sowie Öffentliches Recht und spezialisierte sich später im Bereich der regionalen Arbeitsmarktentwicklungen. Damit gilt er in diesem Themengebiet als ausgewiesener Experte.
Der Buchtitel „Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive“ mag auf den ersten Blick relativ abstrakt erscheinen, jedoch wendet sich Schiller mit der Thematik nicht ausschließlich an Betriebswirte und Regionalforscher. Durch einen angenehm zu lesenden Stil, eine scharfe Beobachtungs- und Analysegabe sowie die weitreichende Relevanz des Themas ist dieses Werk auch für all jene Leser empfehlenswert, die sich eingehender mit der Thematik auseinandersetzen möchten.

Claudius Schiller , geboren 1980 in Hamburg, hat Volkswirtschaftslehre,... mehr

Claudius Schiller, geboren 1980 in Hamburg, hat Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie, Politische Wissenschaft und Öffentliches Recht an den Universitäten Göttingen, Kiel und Wales (GB) studiert und seine universitäre Ausbildung im Bereich geographischer Informationssysteme in Kanada vertieft. Von 2008 bis 2012 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover tätig und hat zu den Schwerpunkten wissensbasierte Regionalentwicklung, regionale Arbeitsmärkte und betriebliches Lernen geforscht. Neben der universitären Lehre hat Claudius Schiller als Berater für Unternehmen gearbeitet.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Betriebliches Lernen in räumlicher Perspektive"
Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fragen zum Buch 0
Lesen Sie von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen